26.09.2017

Heute geht es nach Hause…noch die letzten Dinge in den Koffer packen … ein letzter Blick durch das Hotelzimmer, ob auch nichts liegen geblieben ist …. Check-out an der Rezeption… Taxi zum Flughafen … der Check-in und die Sicherheitskontrolle verläuft schnell und reibungslos … ich bin viel zu früh am Gate …

Besser zu früh als zu spät … und ich bin ja gut ausgerüstet, um mir die Zeit zu vertreiben … ein bißchen Candy Crush auf dem Handy spielen … etwas in meinem Ebook lesen … Musik hören … schließlich sitze ich endlich im Flugzeug … jetzt steht noch ein ca. 12 stündiger Flug an… zum Glück gehört Thai Air zu den bequemeren Fluglinien … genug Beinfreiheit … das wird gehen …

Ich checke das Filmangebot und bin enttäuscht … die für mich interessanten Filme, habe ich bereits alle gesehen … ich könnte natürlich in die anderen Filme reinschauen … entscheide mich aber dagegen … Zum ersten Mal auf der Reise vermisse ich mein Strickzeug … Nachdem ich die Wolle aus Kanada aufgebraucht hatte, habe ich keine neue mehr gekauft … zu teuer … und ich war ja mit anderen Dingen beschäftigt …

Ich lasse meine Erlebnisse Revue passieren … ich habe wirklich viel erlebt … nur weniges ist offen geblieben … in Adelaide wäre ich gerne mit Delfinen geschwommen … die hatten aber im Juli und August Winterpause … 🙁

Eine Quadtour in der Wüste passte nicht mehr in den Zeitplan …

Vielleicht ganz gut, dass da immer noch Dinge sind, die ich noch nicht gemacht habe, sonst würde die Zukunft ganz schön langweilig 😉

Fürs erste habe ich jedenfalls genug Stoff zu verarbeiten … ich fange bereits an, Erinnerungen zu vermischen und nicht mehr sauber zu zuordnen … wo war dieses tolle Restaurant … wie hieß nochmal der Ort, in dem dieses schöne Graffiti war ????

Gut, dass ich mithilfe meines Blogs und meiner Foto-Ordner (für jede Stadt einen) vieles werde sortieren können.

Fast 9.000 Fotos warten darauf von mir gesichtet und in dem ein oder anderen Photoprojekt verarbeitet zu werden … zum Glück habe ich auch etwas Zeit zu Hause eingeplant 🙂

Was waren denn nun die Höhepunkte der Reise?

Irland: das Cliff of Moher und der Giant’s Causeway

Kanada: Der Nationalpark Banff und die Fahrt mit dem Rocky Mountaineer

Neuseeland: hier war wirklich vieles toll … die Coromandel Peninsula … und das Rafting … die Glowworm Cave … Hobbiton…

Australien: Helikopter fliegen über den Uluru … Schnorcheln am Great Barrier Reef … das Frühlingsfest im botanischen Garten von Perth

… und das sind nur die Schlaglichter … da ist soviel mehr …

… eine wichtige Erkenntnis: auch nach 5 Monaten macht mir Reisen immer noch Spaß … ich hatte und habe kein Heimweh … [sorry, liebe Familie und Freunde, aber dank Email, Facebook und WhatsApp fehlt ihr mir nicht allzu sehr 😉 ] … allerdings kann man nicht dauernd unterwegs sein und Neues erleben… ich brauche jetzt mal eine Pause, um wie oben erwähnt die Eindrücke sacken zu lassen.

Irgendwie freue ich mich auf zu Hause… mal sehen, was so passiert ist während ich unterwegs war …

 

 

 

 

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.